Einsatzberichte Ennetbürgen NW

Total Anzahl Einsätze:

#Einsätze

frost.png

Kerns

229-2016

Wir wurden aufgeboten, um ein festliegendes Pferd auf der Weide aufzustellen. Wir hoben das Pferd mit dem TBTN und einem Frontladertraktor wieder auf die Beine.

frost.png

Ennetbürgen

208-2014

Wir wurden von der Feuerwehr aufgeboten, um eine Kuh aus einer Jauchegrube zu bergen. Da die Öffnung lediglich 1m x 1m gross war, kam wieder einmal mehr unsere bewährte Vertikalbergung zum Zug. Mit einem Frontladertraktor und unserem GTVBS konnten wir die Kuh unverletzt und schonend aus der misslichen Lage befreien.

frost.png

Kriens

256-2013

Wir wurden vom Tierarzt gerufen, um ein schon seit längerer Zeit festliegendes, grosses Pferd aufzustellen. Mit dem Material vom Stpkt. NW montierten wir an der Decke eine Ankerplatte, um das Pferd mechanisch mit der Seilwinde und dem TBTN aufstellen zu können. Kurz vor Fertigstellung der Insatallation konnte dann das Pferd aber mit etwas Hilfe selber wieder aufstehen.

frost.png

Ennetmoos

106-2013

Wir holten eine Kuh und einen Ochsen und transportierten beide auf eine Altersweide.

frost.png

Ennetmoos

071-2013

Wir wurden gerufen, um eine festliegende Kuh aufzustellen. Wir montierten eine Ankerplatte an der Balkendecke oberhalb der Kuh und hoben sie mit dem TBTN und einem Kettenzug auf die Beine. Nach ein paar Versuchen konnte die Kuh wieder selbständig stehen.

frost.png

Kehrsiten

241-2012

Wir wurden von der Feuerwehr aufgeboten, um ein hochträchtiges Rind aus einer Jauchegrube zu befreien. Die Feuerwehr und der Landwirt organisierten einen Bagger als Hebegerät und einen Tierarzt für die medizinische Betreuung. Da die Öffnung sehr klein war, machten wir dann unsere Spezial-Vertikalbergung mit dem GTVBS, wobei das Rind unverletzt und schonend geborgen werden konnte.

frost.png

Contone

088-2012

Wir halfen von Erstfeld her mit, beim Transport des Kolikpferdes vom Tessin ins Tierspital Zürich.

frost.png

Brienzwiler

085-2012

Das Berner Team musste für ein festliegendes Pferd ausrücken. Da es ihr erster Liegendtransport für eine lange Strecke war und sie noch keine Ambulanz haben, kamen wir ihnen zur Hilfe. Mit der Frontwinde unseres Bergungsfahrzeuges zogen wir das Pferd in den Anhänger befüllten die Luftmatratze und fuhren es schonend ins Tierspital Bern, wo wir es auf der Schleppe, auch wieder mit der Frontwinde, aus dem Anhänger direkt auf den Röntgentisch zogen.

frost.png

Hergiswil

236-2011

Wir wurden gerufen um ein Rind zu retten, welches in eine Jauchegrube gestürzt war. Die Jauche war so tief, dass das Rind schwimmen musste also rüsteten wir uns sofort mit Tauchanzügen und Atemschutzgeräten aus, fingen das Rind ein und sicherten es am Kran. Danach legten wir dem Rind das GTVBS an und hoben es vertikal durch die enge Öffnung. Da es Jauche aspiriert hatte wurde ein Tierarzt aufgeboten, der die weitere Behandlung übernahm.

frost.png

Buochs

146-2011

Wir wurden gerufen, um ein festliegendes Pferd im Fressstand aufzustellen. Der Stallbesitzer entfernte zuerst eine Trennwand, wonach das Pferd selbständig aufstehen konnte und sich unser Einsatz erübrigte.

©2020 GTRD